Du bist hier: Startseite » Marken » Metabo

Metabo

Metabo Kappsäge – die Leichtgewichte unter den Kapp- und Gehrungssägen

metabo-logoWerkzeuge für Handwerker und Heimwerker entstehen bei Metabo schon seit 1924. Die Sortimente zeichnen sich durch ein sehr günstiges Preisverhältnis bei durchschnittlicher Robustheit der Modelle aus. Einige Sondervarianten konzipiert der Markenhersteller auch für den anspruchsvollen Dauereinsatz.

Jedoch ist es das erklärte Ziel der Marke bis heute, Privatanwender auch mit kleinem Budget mit Elektrowerkzeug für alle Einsatzzwecke auszustatten. In diesem Sinne sind auch die vielen Modelle der Metabo Kappsäge gearbeitet – leicht, vielseitig und anpassungsfähig.

Verpackung, Montage und Design

Die überwiegenden Modellvarianten der Metabo Kappsäge verpackt der Hersteller in simplen, aber stabilen Kartons. Das Werkzeug selbst kann mit einer Hand ohne Verletzungsrisiko transportiert werden. Dafür sind Griffe aufgearbeitet, und das Sägeblatt ist so mit einer Sicherung positioniert, dass die Hand des Anwenders nicht versehentlich hineingreift.

Die Kappsäge selbst ist bereits fertig montiert. Lediglich das Untergestell muss – falls benötigt – vor der Inbetriebnahme der Säge fertig verschraubt und eingesteckt werden. Das Design aller Metabo Kappsägen ist in silberfarbenem Aluminium-Druckguss und dunkelgrünen Kunststoff-Komponenten gestaltet. Arretierungen, Einstellknöpfe und einige verstellbare Schrauben sind zusätzlich in rotem Design hervorgehoben. Schwarz sind die Standfüße der Modelle sowie der Auffangbehälter für Späne und Staub.

Skalierungen, Verlängerungen und seitlich verschiebbare Anschläge sind während des verpackten Zustands in der engsten Einstellung an der Maschine arretiert. Sie lassen sich nach dem Auspacken mühelos, aber nicht zu leichtgängig, in die gewünschte Arbeitsposition verschieben und dort arretieren.

Daten zur Metabo Kappsäge (Aufbau und Ausstattung)

Die Aufbauten jeder Metabo Kappsäge unterscheiden sich geringfügig, je nachdem, für welche Ansprüche und welchen Leistungsbereich das Modell konzipiert ist. Der Grundaufbau besteht jeweils aus:

metabo-1

  • Der Kappsäge mit Arbeitstisch und Skalierung
  • Dem Sägeblatt in transportsicherer Schutzarretierung und mit Schutzhaube
  • Dem Auffangbehälter für Späne und Staub
  • Klemmen, Skalierungen und verschiebbaren Anschlägen zum Anpassen an jedes Werkstück
  • Tragegriffe und Sicherung für den Sägekopf während des Transports

Zur Ausstattung gehören auch bei den einfachsten Modellen immer:

  • Ein Sägeblatt mit 40 Zähnen aus Hartmetall
  • Zwei Tischverbreiterungen, integriert
  • Ein Ablänganschlag
  • Eine Materialklemme
  • Ein Werkzeug für den Wechsel des Sägeblatts
  • Ein Fangsack für Späne
  • Ein zwei Meter langes Kabel für den Stromanschluss

Damit ist schon das preisgünstigste Modell für die meisten Werkstücke und Materialdicken einsatzbereit. Höherpreisige Ausführungen können mit langlebigen, leistungsstarken Akkus netzunabhängig betrieben werden. Einige Modelle haben zusätzlich eine Zugfunktion.

Handhabung

Für eine bequeme Handhabung der Metabo Kappsäge haben sich die Entwickler eine optimale Ergonomie ausgedacht. Dadurch gelingt sowohl der Transport der Säge als auch der Betrieb mit wenigen Handgriffen leicht. Die Winkel und Anschläge haben Einrastfunktionen, wodurch ein millimetergenaues Arbeiten möglich ist.

Modellabhängig kann die Schnittposition mit Hilfe eines Präzisionslasers schnell und genau eingestellt werden. Praktisch sind die Tischverbreiterungen, die zu beiden Seiten nach Bedarf stufenlos ausgezogen werden können.

Obwohl die meisten Modelle echte Leichtgewichte unter den Kapp- und Gehrungssägen sind, zeigt sich bei der Handhabung eine sehr gute Stabilität, sowohl beim Auflegen und Ausrichten der Werkstücke als auch beim Schneiden durch unförmige, recht lange oder ungleichmäßig gewichtige Stücke.

Sicherheit, Verbrauch und Leistung

Zu den praktischen Sicherheitseinrichtungen der Metabo Kappsäge gehört beispielsweise ein integriertes Arbeitslicht, welches jedes Werkstück unter allen sonstigen Lichtverhältnissen im Raum oder an der Sägeposition optimal ausleuchtet. Ebenfalls vorteilhaft für gute Arbeitssicherheit ist der integrierte Arbeitslaser. Er kennzeichnet die geplante Schnittkante deutlich genug, so dass sich der Anwender ganz auf das Führen des Sägeblatts konzentrieren kann.

Hinsichtlich des Stromverbrauchs kann für alle Kappsägen von Metabo keine exakte Angabe gemacht werden. Im Kappsäge Vergleich allerdings liegt dieser nicht höher als bei Modellen anderer Hersteller mit der gleichen Motorausstattung. Die Metabo Kappsäge in verschiedenen Akku-Ausführungen verbraucht vergleichsweise wenig Strom, allerdings beträgt die Ladezeit nach verbrauchter Akkuleistung mehrere Stunden. Dies ist Durchschnitt bei Akkus für Sägen und somit auch keine überdurchschnittliche Verbrauchsgröße.

An Motorstärken stehen bei den Modellen 1.300 Watt bis 4.200 Watt zur Verfügung. Bereits mit der kleinsten Motorleistung gelingt der Kappschnitt durch dicke Kanthölzer gut. Für sperrige, knorrige Werkstücke oder die Sägeleistung durch Leichtmetalle wird eine Metabo Kappsägen-Ausführung ab wenigstens 2.500 Watt benötigt.

Pflege und Wartung der Metabo Kappsäge

Zur gründlichen Reinigung kann die Metabo Kappsäge aller Ausführungen so aufgebaut werden, dass alle äußeren Komponenten leicht erreichbar sind. In diesen drei Schritten erhält die Reinigung die Lebensdauer und schafft Sauberkeit am Arbeitsbereich:

1. Späne und Staub entfernen

druckluft-reinigungDie Skalierungen und alle verstellbaren Anschläge, Winkel und Gehäusekomponenten werden so eingestellt, dass eine Luftdruckpistole auch in schmale Zwischenräume zum Abblasen gelangen kann.

Dieser Reinigungsvorgang ist spätestens nach einem Arbeitseinsatz nötig. Für gute Arbeitsergebnisse und störungsfreies Funktionieren sollte der Staubbeutel bei Bedarf auch zwischendurch entleert werden.

2. Erst die Kontrolle, dann die Arbeit

Das Sägeblatt kann im defekten Zustand ein Sicherheitsrisiko für den Anwender darstellen. Auch würden stumpfe Zähne, verbogene Zähne oder gar Bruchstellen zu einer unansehnlichen, schlimmstenfalls unbrauchbaren Kante beim Kapp- und Gehrungsschnitt führen. Die Kontrolle des Sägeblatts wird mit der Kontrolle des sicheren Sitzes der Anschläge und Winkel verbunden. Ebenso sollte vor der Inbetriebnahme ein schneller Blick über das Gehäuse gemacht werden. Risse, Brüche oder gar fehlende Abdeckungen müssen repariert werden, um ein Verletzungsrisiko auszuschließen.

3. Wartung durch Metabo

Eine zusätzliche Wartung ist modellabhängig durch den Hersteller beschrieben. Werden die Reinigungs- und Kontrollschritte eingehalten, genügt der regelmäßige Wechsel des Sägeblatts für langlebige Funktionalität aus.

Preis-/Leistungsverhältnis (auch Folgekosten)

metabo-2Die günstigste Metabo Kappsäge bietet der Hersteller online in seinem aktuellen Sortiment schon für 135 Euro an. Allerdings ist dieses günstige Ausnahmemodell auch eine absolut leichte, simple Einstiegsvariante. Der Preisdurchschnitt für bessere Ausstattung und deutlich höhere Leistung liegt bei 300 bis 800 Euro, bei einem Kombimodell mit Zugfunktion auch um die 1.000 Euro.

Die durchaus stolzen Preise sind aber mit der guten Sicherheit, leichten Handhabung und der Langlebigkeit der Modelle bei geringem Wartungsaufwand durchaus gerechtfertigt. In der Praxis erweisen sich die Metabo Kappsägen auch bei täglichem, mehrstündigem Dauereinsatz als unkaputtbar.

Fazit:

Heimwerker mit gelegentlichem Bedarf an Kapp- und Gehrungsschnitten rüsten sich mit einer Metabo Kappsäge der unteren Preisklasse völlig zureichend aus. Diejenigen Anwender mit höheren Ansprüchen an Leistung und Ausstattung finden in den mittleren Preisbereichen unverwüstliche, leichte und gut zu handhabende Ausführungen einer Kappsäge von Metabo.

Für größte Unabhängigkeit vom Netz während der Sägearbeit sind Akkumodelle empfehlenswert, zum Beispiel für den mobilen Einsatz auf Außen- oder Innen-Baustellen.

Nach oben scrollen